CategoriesHealthy Foods Lifestyle Tips & Tricks

Schwarzkümmelöl in der Küche

schwarzkümmelöl

Ägyptisches Schwarzkümmelöl entdecken immer mehr Menschen als hochwertige, gesunde und schmackhafte Zutat zum Kochen. Aber wie verwendet man Schwarzkümmelöl in der Küche eigentlich? Nicht nur aufgrund der verschiedenen Nährstoffe im Schwarzkümmelöl lohnt es sich, wenn Sie sich darüber informieren.

Wichtige Qualitätsmerkmale beim Schwarzkümmelöl

Wenn Sie sich zum ersten Mal ein hochwertiges Öl dieser Art kaufen möchten, achten Sie auf die Deklaration „Hergestellt in Deutschland“. Die Nährstoffe bleiben eher erhalten, wenn das Öl auf schonende Weise hergestellt wurde. Ob ägyptisches Schwarzkümmelöl oder eine beliebige andere Variante – gehen Sie sparsam mit diesem kostbaren Öl um. Kleine Mengen reichen schon aus, um verschiedene Speisen hinsichtlich Nährwert und Qualität aufzuwerten. Eine dunkle Farbe und eine starke Trübung deuten auf ein hochwertiges Produkt hin.

Nährstoffe im Schwarzkümmelöl auf einen Blick

Nicht grundlos wird Schwarzkümmelöl nicht nur von vielen Menschen in der Küche verwendet, sondern manche Verbraucher nehmen auch gezielt Schwarzkümmelöl-Kapseln ein, um damit die Gesundheit positiv zu beeinflussen.

Unter anderem sind Mineralstoffe wie Magnesium. Selen, Kupfer und Zink enthalten. Des Weiteren wird Ihr Körper mit wichtigen Vitaminen versorgt: B-Vitamine sowie Vitamin C, Biotin und Beta-Carotin sind Bestandteile des Schwarzkümmelöls. Als HerbBio stellen wir Ihnen qualitativ hochwertiges Schwarzkümmelöl und Schwarzkümmelöl Kapseln zur Verfügung.

Wie verwendet man Schwarzkümmel in der Küche?

Rezepte mit Schwarzkümmelöl gibt es sehr viele. Generell können Sie es entweder als pures Öl oder in Form von gemahlenen sowie ganzen Körnern verwenden. Zu deftigen Gerichten mit einer exotischen Note passt es besonders gut. Vor allem die Gemüsesorten Bohnen, Gurken und Zucchini harmonieren mit dem sanften, nussigen Aroma.

Qualität hergestellt in Deutschland schmeckt man übrigens oftmals sehr schnell heraus – es schmeckt intensiver und man kann folglich sparsamer damit umgehen. Sie sparen am Ende daher kein Geld, wenn Sie auf ein günstiges, minderwertiges Produkt aus nicht-deutscher Herstellung zurückgreifen. Rezepte mit Schwarzkümmelöl finden Sie im Internet.

Zu den Klassikern gehören Dressings für verschiedene Salatsorten, wie zum Beispiel Rucola oder Gurkensalat. Ein frischer Eintopf aus Linsen kann ebenfalls mit Schwarzkümmelöl verfeinert werden. Nur zu stark erhitzen sollten Sie das Öl nicht, sonst werden wertvolle Nährstoffe zerstört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.